Patenprojekt Atiquizaya – PPA
Proyecto Padrinos de Atiquizaya e.V.

Über diesen Bezahlcode erhalten Sie die Kontodaten

für Ihre Spende - nur noch den gewünschten Betrag

und Ihre Daten sind zu ergänzen:   


*******************************************************************************************


Im Rahmen des Spendenprojektes „Zehn Paar Kinderaugen - Momentaufnahmen aus Atiqiuizaya“ freuen wir uns, wenn wir unsere Fotoausstellung immer wieder an neuen Orten präsentieren dürfen. Haben Sie Interesse diese Ausstellung zu zeigen? Dann wenden Sie sich gerne an uns.


Die Fotoausstellung war bisher zu sehen:

- im Cornelsen Schulverlage GmbH, Verlagsbereich Fremdsprachen in der Schule, Berlin    

- in der Vincent van Gogh Schule, Berlin-Lichtenberg

- im Friedrich-Engels-Gymnasium, Berlin-Reinickendorf


Weiteres rund um unser Fotoprojekt finden Sie unter Spendenprojekte.


Mit der Eröffnung des Lern- und Kulturzentrums CECATI in Atiquizaya konnte die

Fotoausstellung sogar vor Ort gezeigt werden -  Ausstellungseröffnung Atiquizaya .

*******************************************************************************************


Sie sind neugierig geworden, haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine e-mail an info@ppa-patenprojekt.de - wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.


Ihr PPA-Team

*******************************************************************************************

Wir heißen Sie herzlich Willkommen und freuen uns über Ihr Interesse an den Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins Patenprojekt Atiquizaya - PPA.


Aktuelles:


ALT RIXDORFER WEIHNCAHTSMARKT 2017

Freitag, 8. Dezember 2017 in der Zeit von 17.00 Uhr – 21.00 Uhr

Samstag, 9. Dezember 2017 in der Zeit von 14.00 Uhr – 21.00 Uhr

Sonntag, 10. Dezember 2017 in der Zeit von 14.00 Uhr – 20.00 Uhr



Voraussichtlich findet Ihr uns an unserem bisher üblichen
Standplatz am Richardplatz zwischen
Kirchhofstraße und Richardstraße.

Wir freuen uns, Euch an unserem Stand begrüßen zu können
und Euch erwartet traditioneller Weise unsere für Euch
gekochte Sopa de Maní (Erdnusssuppe mit frishem Koreander)
und der beste Apfelpunsch - aus gepressten Äpfeln eigener Ernte!

Bis dahin, mit den Besten Grüßen Eures PPA - Teams!




*************************************************************************************************


*** POST AUS ATIQUIZAYA ***


Interesse an einer Brieffreundschaft mit einem jungen Menschen? Dann kontaktieren Sie bitte maralena.pohlig@ppa-patenprojekt.de!


*************************************************************************************************

*************************************************************************************************


Eine Fehlgeburt ist kein Verbrechen !


Unterstützung für die Kampagne „Freiheit für die 17“ gesucht!


Liebe Unterstützer/innen der PPA-Projekte, liebe Paten,

das Thema „frühe Schwangerschaften“ beschäftigt uns, seitdem wir die Kinder und Jugendlichen in Atiquizaya bei ihrer Schulbildung fördern, denn jedes Jahr brechen einige junge Mädchen ihren Schulbesuch ab, da sie schwanger geworden sind.

Doch noch viel dramatischer ist die Tatsache, dass 17 junge Frauen in El Salvador wegen (angeblicher) Abtreibung zu langen Gefängnisstrafen verurteilt sind. Für diese Frauen möchten wir uns einsetzen! Das Abtreibungsgesetz in El Salvador gehört zu den schärfsten der Welt. Das Strafrecht sieht vor, dass auf Schwangerschaftsabbruch zwei bis acht Jahre Gefängnis stehen. Bei einer Unterbrechung ab der 22. Schwangerschaftswoche gilt dies als Mord und die betroffenen Frauen haben mit 20 bis 40 Jahren Haft zu rechnen. Besonders ungerecht ist die Tatsache, dass viele der verurteilten Frauen ihre Schwangerschaft gar nicht bewusst unterbrochen haben, sondern Fehl- oder Frühgeburten erlitten, ihnen aber ein Abbruch unterstellt wird. Dies ist vermutlich auch bei den inhaftierten 17 der Fall. Dieses Schicksal trifft meist arme Frauen, die sich keinen Anwalt leisten können. Auch die Regierung lässt die Frauen im Stich, da sie sich dem Druck der Kirche offenbar nicht widersetzen möchte.

Die Kampagne der befreundeten Organisation INKOTA „Freiheit für die 17 Frauen“ setzt sich dafür ein, die Frauen aus dieser Situation heraus zu holen. Bitte unterstützen Sie mit uns die jungen Frauen, indem Sie die Protestmail an das salvadorianische Parlament unterschreiben und absenden und Freunde und Bekannte über die Kampagne informieren.   

Um die jungen Mütter, die in Atiquizaya ihre Schullaufbahn nicht beenden können, möchten wir uns ebenfalls bemühen. Hier werden wir Kontakt zu unserem Projektpartner aufnehmen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Vielen Dank!

Ihr PPA-Team

*************************************************************************************************

Patenprojekt Atiquizaya e.V.


Kontonummer             609669659

Bankleitzahl                 10020890


IBAN                           DE56100208900609669659

BIC                              HYVEDEMM488


UniCredit Bank AG (HypoVereinsbank)




                                   und jetzt auch bei

                                    betterplace.org